BEHANDLUNG

Weisheitszahn-Entfernung

Einer der häufigsten Eingriffe in der Oralchirurgie und auch in unserer Praxis im Zentrum von München ist die Weisheitszahnentfernung. Es gibt viele verschiedene Gründe, warum Weisheitszähne entfernt werden müssen bzw. sollten. In den meisten Fällen besteht heute bei den jugendlichen Patienten ein Platzmangel für die vier großen Weisheitszähne, was deren Durchbruch verhindert.

Außerdem ist eine Weisheitszahnentfernung häufig bei diesen Befunden notwendig:

  • Entzündungen des umgebenden Knochens und der Schleimhaut (Perikoronitis)
  • fortgeschrittene Entzündung mit der Folge eines Infiltrates oder Abszesses, evtl. in Verbindung mit Schluckbeschwerden und Fieber
  • Bildung eines Krankheitsherdes, von dem entzündliche Prozesse im Körper ihren Ausgang nehmen können
  • unklare Gesichtsschmerzen (Neuralgien)
  • Druck auf die Zahnreihe, Verschiebung der Zähne nach vorn (der Erfolg kieferorthopädischer Maßnahmen zur Zahnregulierung kann dadurch gefährdet sein)
  • Druck auf die Wurzeln des Nachbarzahnes und evtl. Schädigung dieser Wurzeln
  • wenn das Überkronen eines benachbarten Backenzahnes, das Eingliedern einer Brücke oder einer Prothese erschwert oder behindert ist
  • wenn die Reinigung der vorderen Nachbarzähne stark eingeschränkt oder gar unmöglich ist, was im Zahnzwischenraum zu Karies oder zu einer Zahnfleischentzündung führen kann

Müssen Weisheitszähne immer entfernt werden?

Ob eine Weisheitszahnentfernung notwendig ist, klären wir zusammen mit Ihnen in einem individuellen Aufklärungsgespräch. Dafür benötigen wir zusätzlich zur klinischen Situation eine aktuelle Röntgenaufnahme, die nicht älter als ein halbes Jahr sein sollte. In speziellen und besonders schwierigen Fällen führen wir eine 3-D-Diagnostik durch.


OP

Der operative Eingriff

Bei der Operation wird zunächst die Schleimhaut über dem Kiefer abgelöst und der Kieferknochen mit einem entsprechenden Instrument abgetragen. Wenn der Weisheitszahn gut sichtbar ist, wird er entfernt. Die Wundränder werden sorgfältig vernäht.


BETÄUBUNG

Wie schmerzhaft ist die Behandlung, werde ich betäubt?

Der Eingriff erfolgt meist mit örtlicher Betäubung. Es besteht aber auch die Möglichkeit bei gegebener Indikation z.B. bei Kindern oder sehr ängstlichen Patienten, dies in Narkose durchführen zu lassen.


EINSCHRÄNKUNGEN

Wie lange muss ich anschließend mit Einschränkungen rechnen?

Sobald die Betäubung der Operation nachgelassen hat, dürfen Sie wieder essen. Nach der Weisheitszahn-OP kann es je nach individuellem Empfinden wenige Tage dauern, bis man wieder gesellschaftsfähig ist. Bitte beachten Sie unsere Verhaltensempfehlungen nach einer Operation.

Verhaltensempfehlungen nach der OP

SPORT

Wie lange muss ich nach dem Eingriff auf Sport verzichten?

Direkt nach der Operation kann es gegebenenfalls zu Schmerzen kommen und Sie sollten sich körperlich schonen. Wir empfehlen, Ihr Sporttraining etwa 3 – 5 Tage zu pausieren, bevor Sie sich langsam wieder steigern können.


WEITERFÜHRENDE INFOS

Möchten Sie gern noch mehr darüber wissen?

Aufklärungsbogen Weisheitszahnentfernung
Ich muss es mir nochmal überlegen, im Moment habe ich keine Schmerzen.

Aufklärungsbogen zum Thema Weisheitszähne

kostenloser Download